CAMPING AUF DEM BAUERNHOF

Urlaub auf dem Bauernhof gepaart mit Camping. Hört sich das nicht verlockend an? Dann ist folgender Artikel sicherlich etwas für euch.

 

Wir müssen gestehen, am liebsten übernachten wir auf Reisen frei in der Natur. Herkömmliche Campingplätze fahren wir eher selten an, außer wenn wir beispielsweise mal wieder warm duschen wollen 😊. Wir lieben es, umgeben von toller Natur aufzuwachen und etwas „mehr Platz“ um uns herum zu haben, wenn ihr versteht was wir meinen. Manchmal wollen wir aber partout keinen geeigneten freien Übernachtungsplatz finden (Verbotsschilder nehmen wir durchaus ernst), haben einfach keine Lust, lange zu suchen oder, wie schon erwähnt, wir wollen mal wieder so richtig ausgiebig warm duschen. Auf unseren Reisen haben wir in solchen Situationen häufig auf folgende Option zurückgegriffen und hatten ausnahmslos wirklich wunderschöne Stellplätze: Camping auf dem Bauernhof!

Unter den Bezeichnungen „Bienvenue à la Ferme“ in Frankreich, „Agriturismo” in Italien oder “Landvergnügen” in Deutschland bieten verschiedene Netzwerke und Verbände genau dies an. Die teilnehmenden Betriebe dieser Netzwerke ermöglichen es, Urlaub auf dem Bauernhof mit Camping zu verbinden. So können Camper ihr Fahrzeug oder ihr Zelt in meist idyllischer Lage auf dem Grundstück eines landwirtschaftlichen Betriebes parken bzw. aufschlagen.

Bienvenue a la Ferme                      Landvergnügen

 

Mit dabei sind ganz unterschiedliche Betriebe: klassische Bauernhöfe mit Tieren wie Kühen, Schafen und Ziegen, aber auch Weingüter, Käsereien, landwirtschaftliche Betriebe ohne Tiere, und häufig auch einfach eine Mischung aus allem. Alle diese Betriebe verbindet, dass sie ihr Grundstück gezielt für den Tourismus geöffnet haben.

Viele der Höfe bieten neben ein paar Fremdenzimmern auch einige Stellplätze für Wohnmobile und manchmal auch eine Wiese zum Zelten an. Ausgestattet sind die Plätze immer auch mit sanitären Einrichtungen, Zugang zu Frischwasser zum Auffüllen des Frischwassertanks sowie Stromanschlüsse gibt es in der Regel auch. Häufig gibt es einen kleinen Hofladen, wo Produkte aus eigener Herstellung angeboten werden. So haben wir in Italien schon leckeres Olivenöl und Limoncello und in Frankreich guten Wein direkt vom Hof kaufen können. Frisches Gemüse gibt es eigentlich auch fast immer.

Tomatenpflanze

 

Manchmal wird optional auch ein traditionelles Abendessen angeboten. Hier kann man (wir sprechen wieder aus eigener Erfahrung) eigentlich nie falsch liegen und ihr solltet euch diese Möglichkeit nicht entgehen lassen! Meist handelt es sich dabei um ein festes Menü mit mehreren Gängen, das regionale Produkte und oft auch Produkte aus eigener Herstellung umfasst. Manchmal wird an einer langen Tafel mit anderen Gästen, manchmal am selben Tisch mit den Gastgebern selbst, und manchmal in einem angeschlossenen Restaurant aufgetischt. Eine tolle Erfahrung.

Agriturismo Menü Brot und Olivenöl

 

Interessant ist außerdem der Einblick, den man durch einen Aufenthalt in das Leben und Arbeiten auf diesen Höfen erhält. Teilweise bekommen Gäste auch die Möglichkeit, den Gastgebern beim Arbeiten über die Schulter zu schauen oder sogar mal ein bisschen mitzuhelfen, wie zum Beispiel beim Füttern der Tiere oder bei der Ernte.

Mittlerweile gibt es auch richtig luxuriös ausgestattete Plätze unter den Betrieben, beispielsweise mit eigenem Pool, Sauna und modernen Sanitäreinrichtungen. Aber man findet auch sehr ursprüngliche und rustikale Plätze. Da ist wirklich für jeden was dabei! Gerade auch für Familien mit Kindern ist ein solcher Aufenthalt sicher unvergesslich.

Kühe am Stellplatz

 

Auf unseren Reisen haben wir mit den Netzwerken „Bienvenue à la Ferme“ in Frankreich bzw. in unserem Fall speziell auf Korsika, und „Agriturismo“ in Italien bzw. speziell auf Sardinien, selbst schon sehr gute Erfahrungen gemacht. In Deutschland bietet das Netzwerk „Landvergnügen“ einen eigenen Reiseführer für solche Plätze, die Camping auf dem Bauernhof ermöglichen, an. In anderen Ländern gibt es aber sicherlich vergleichbare Initiativen und Verbände. Schaut euch das gerne mal an!

Für uns persönlich stellt das gelegentliche Übernachten auf einem Bauernhof mit unserem Camper die perfekte Kombination aus den Annehmlichkeiten eines Campingplatzes (sanitäre Einrichtungen, Strom, Wasser), naturnahem Übernachten und traditionellen kulinarischen Genüssen im jeweiligen Reiseland dar.

 

 

Hier zeigen wir euch ein paar Impressionen unserer Campingaufenthalte auf landwirtschaftlichen Betrieben auf Korsika und Sardinien, an die wir uns sehr gerne zurückerinnern:

Bienvenue à la Ferme: Camping L’Ernaghju auf Korsika

Camping auf einem weitläufigen Gelände unterhalb des Olivenhains mit Rundumblick in die umliegenden Berge. Wer nicht im eigenen Camper anreist, kann auch in einem der wunderschönen Tipi-Zelte übernachten. Es wird außerdem Olivenöl sowie handgemachte Naturseife aus Olivenöl verkauft. Wir hatten eine tolle Übernachtung hier.

Camping à la ferme L'Ernaghju_1

Camping à la ferme L'Ernaghju_3Camping à la ferme L'Ernaghju_

 

Camping à la ferme L'Ernaghju_4

 

 

Bienvenue à la Ferme:  Pero Longo auf Korsika

Hier haben wir auf dem Gelände des Weingutes Pero Longo unter uralten, knorrigen Eichen übernachtet. Besonders gut hat uns der Freiluftpool gefallen sowie das terrassierte, große Gelände mit freier Platzwahl. Neben Wein aus eigener Herstellung wurde außerdem selbst angebautes Gemüse verkauft. Der Platz ist uns in sehr guter Erinnerung geblieben.

Bienvenue à la Ferme Pero Longo_1

Bienvenue à la Ferme Pero Longo_1

 

 

Agriturismo Costiolu auf Sardinien

Mit diesem schönen, rustikalen Agriturismo, der absolut ländlich im Hinterland auf Sardinien gelegen ist, haben wir 2016 das Konzept des Agriturismo zum ersten Mal kennengelernt. Wir haben wirklich sehr gut zu Abend gegessen im großen Speisesaal, und anschließend umgeben von nichts als alten Korkeichen, ein paar Eseln und Ziegen eine wunderbar ruhige Nacht verbracht. Morgens wurden wir dann von den Kühen direkt vor unserem Camper geweckt. Unter anderem wird hier leckerer Pecorino aus eigener Herstellung angeboten, aber auch Wein, Gemüse und Obst. Die Gastgeber (zwei Brüder) lassen sich gerne beim Arbeiten über die Schulter schauen. Nach dieser tollen Erfahrung waren wir vom Konzept Camping auf dem Bauernhof überzeugt und haben seitdem immer wieder gezielt nach solchen Plätzen Ausschau gehalten.

Agriturismo Costiolu_1

Agriturismo Costiolu_2

Agriturismo Costiolu_3

Agriturismo Costiolu_4

 

Wir hoffen, euch mit diesem Beitrag ein bisschen inspiriert zu haben. Vielleicht wollt ihr Camping auf dem Bauernhof auf eurem nächsten Trip ja auch einmal ausprobieren. Wir können es jedenfalls sehr empfehlen!