WAS IST WIRKLICH NACHHALTIG? – WIE SIEGEL BEI DER BEANTWORTUNG DIESER FRAGE HELFEN KÖNNEN

 

Nachhaltigkeit hat in den letzten Jahren stark an Bedeutung gewonnen. Es gibt immer mehr Menschen, denen ein bewusster Lebensstil wichtig ist und die deshalb Wert auf gute Produkte legen. Produkte, die bei ihrer Herstellung, ihrem Gebrauch und ihrer Entsorgung der Natur nicht schaden und von denen die Menschen, die an ihrer Entstehung beteiligt sind, profitieren.

Das wachsende Interesse an Nachhaltigkeit wurde auch von Unternehmen aller Art bemerkt. Viele Unternehmen meinen es mit der Nachhaltigkeit ernst. Sie handeln aus Überzeugung, weil sie im nachhaltigen Wirtschaften die Lösung für viele unserer aktuellen Probleme sehen. Über diese Entwicklung freuen wir uns sehr, da auch wir von den positiven Effekten der Nachhaltigkeit für Mensch und Umwelt, für Gesellschaft und Individuum überzeugt sind.

Doch genauso gibt es auch Unternehmen, die sich einen grünen Anstrich verpassen wollen, um die „Marketingmöglichkeit Nachhaltigkeit“ nicht zu versäumen. Sie haben Nachhaltigkeit als Chance identifiziert, mehr zu verkaufen und höhere Preise zu realisieren.

Für Menschen, die Wert auf nachhaltige Produkte legen, wird es immer schwieriger zu durchschauen, wer es ernst meint und wer sich nur als grün darstellen möchte.

 

Siegel als Garant für Nachhaltigkeit?

Siegel können dabei helfen, Unternehmen und Produkte zu identifizieren, die konsequent nachhaltig sind. Doch auch bei Siegeln gibt es gewisse Fallstricke:

Mittlerweile gibt es so viele Siegel, dass die wenigsten wissen, wofür sie im Einzelnen stehen.

Auch die Herkunft der Siegel ist nicht immer klar. Neben Siegeln, die von unabhängigen Prüfstellen nach vorher definierten Kriterien vergeben werden, gibt es auch Siegel, die Unternehmen selbst entwickelt haben. Diese unternehmenseigenen Siegel haben deutlich weniger Aussagekraft, da die Unternehmen die Kriterien nach ihren Vorlieben festlegen können. Oft gibt es auch keine unabhängige Stelle, die die Einhaltung der mit den Siegeln einhergehenden Versprechen sicherstellt.

Setzt man jedoch auf die richtigen Siegel, kann man sich sicher sein, nachhaltige Produkte zu kaufen.

Für unsere Decken verwenden wir Stoffe, die ausschließlich GOTS-zertifiziert sind. Bis auf wenige Ausnahmen sind unsere Stoffe zudem sogar mit IVN Best ausgezeichnet. Auch der Druck unserer Muster ist GOTS-zertifiziert.

GOTS und IVN Best gehören zu den strengsten Siegeln, die es im Textilbereich gibt.

Damit ihr euch ein Bild von den Siegeln machen könnt, erklären wir euch in diesem Beitrag, wofür sie stehen. Zudem möchten wir euch zeigen, wie mit Siegelklarheit eine unabhängige Prüfstelle die beiden Siegel einordnet. Siegelklarheit ist eine Website des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung. Sie wurde geschaffen, um Menschen mehr Durchblick im Dschungel der vielen Siegel zu bieten. Auf der Seite werden vorhandene Siegel übersichtlich dargestellt, miteinander verglichen und umfänglich bewertet.

  

GOTS

Ursprung

GOTS steht für Global Organic Textile Standard und wird in Deutschland von der Global Standard GmbH vergeben.

Initiator dieses Siegel ist die International Working Group on Global Organic Textile, in der sich verschiedene Organisationen zusammengeschlossen haben, um auf eine umweltverträgliche und sozial verantwortliche Textilproduktion hinzuarbeiten.

 

Ziel des Siegels

Ziel des Standards ist es laut eigenen Angaben, „Anforderungen zu definieren, die eine nachhaltige Herstellung von Textilien gewährleisten, angefangen von der Gewinnung textiler Rohfasern über die umweltverträgliche und sozial verantwortliche Herstellung bis zur Kennzeichnung der Endprodukte“.

GOTS soll demnach die ökologische und sozialverträgliche Herstellung von Textilien sicherstellen – beginnend bei der Produktion der Rohstoffe bis hin zum Endprodukt.

 

Was verspricht das GOTS-Siegel?

Textilprodukte, die mindestens aus 70% biologisch erzeugten Naturfasern bestehen (bei uns sind es 100%). Chemische Zusätze, wie z. B. Farbstoffe und Hilfsmittel, müssen bestimmte umweltrelevante und toxikologische Kriterien erfüllen. Sie dürfen weder Mensch noch Umwelt schaden. Eine funktionelle Abwasserkläranlage ist für alle Betriebsstätte, die im Bereich Nassveredlung tätig sind, vorgeschrieben. Alle Verarbeitungsbetriebe müssen soziale Mindestkriterien erfüllen.

 

Einschätzung von Siegelklarheit.de

Das Fazit von Siegelklarheit.de für das GOTS-Siegel ist:

„Sehr gute Wahl! Dieses Siegel erfüllt besonders hohe Anforderungen in den Bereichen Glaubwürdigkeit und Umwelt.“

Eine detaillierte Bewertung des Siegels findet ihr hier: GOTS auf Siegelklarheit

 

IVN BEST

Ursprung

Das Siegel BEST wird vom Internationalen Verband der Naturtextilwirtschaft e. V. (IVN) vergeben. Der Verband ist ein Zusammenschluss verschiedener Akteure der Naturtextilwirtschaft, vom Faserhersteller bis zum Händler.

Der IVN ist Mitglied in der IWG, der International Working Group on Global Organic Textile Standard (GOTS), die ebenfalls ein Siegel vergibt (siehe oben).

 

Ziel des Siegels

Ziel dieses Standards ist es, Kriterien zu schaffen, die eine umweltverträgliche und sozial verantwortliche Herstellung von Textilprodukten garantieren. Das gilt für alle Prozessschritte: von der Gewinnung textiler Rohfasern bis zu den fertigen Endprodukten.

So soll es verantwortlichen Menschen leicht gemacht werden, Produkte zu finden, die zu ihren Werten passen.

 

Was verspricht das IVN BEST-Siegel?

IVN BEST gilt als das strengste Siegel innerhalb der Textilbranche. Das Siegel steht für Textilprodukte, die zu 100% aus biologisch erzeugten Naturfasern bestehen. Gesundheitsgefährdende, umweltschädliche oder nicht abbaubare Chemikalien sind in allen Schritten der Herstellung verboten. In den zertifizierten Produkten dürfen keine Synthetikfasern vorkommen. Zudem gelten strenge Sozialstandards entlang der gesamten Lieferkette.

 

Einschätzung von Siegelklarheit.de

Das Fazit von Siegelklarheit.de für das IVN BEST-Siegel ist:

„Sehr gute Wahl! Dieses Siegel erfüllt besonders hohe Anforderungen in den Bereichen Glaubwürdigkeit, Umwelt und Soziales.“

Eine detaillierte Bewertung des Siegels findet ihr hier: IVN Best auf Siegelklarheit