CAMPING-KÜCHE

 


 

Wenn wir mit unserem Camper unterwegs sind, kochen wir zwar etwas einfachere und schnellere Gerichte, aber dennoch sehr abwechslungsreich. Camping-Küche muss nicht langweilig sein, ganz im Gegenteil.

Ein paar Gerichte gibt es bei uns trotzdem immer wieder, weil wir sie so lecker finden und die Zutaten eigentlich immer dabei haben: ⁠

 

Gemüsepfanne mit Couscous:

Couscous ist super schnell gar, er muss nicht separat gekocht werden sondern kann direkt mit ein paar saftigen Tomaten zum Gemüse in die Pfanne (One-Pot, wie man so schön sagt). Dazu frisches Gemüse vom lokalen Markt 🥕🌶 - gerade in den südlichen Ländern schmeckt das Gemüse ja sowieso so viel aromatischer! Schmeckt besonders lecker als Abendessen mit einem Glas Rotwein im Sonnenuntergang.

(Dinkel-) Spaghetti mit Roter-Linsen-Bolognese:

Lecker, schnell zubereitet und super sättigend. Das perfekte Essen nach einer ausgiebigen Wanderung.

Nudelsalat:

Es kommt zwar nicht allzu oft vor, dass wir vom Abendessen noch Nudeln übrig haben, aber wenn doch, dann machen wir IMMER Nudelsalat daraus für den nächsten Tag. Wir schnippeln ein bisschen frisches Gemüse wie Karotten und Paprika rein, dazu kommen Erbsen, Essiggurken, ein paar Kerne. Oder einfach auch das, was gerade da ist. Perfekt für's Mittagessen am Strand!.

 

 

Gemüsepfanne mit Couscous

Zutaten für 2 Portionen:

3 mittelgroße Tomaten

1 Zucchini

2 Paprika

1 Karotte

150g frische Champignons

1 kleine Zwiebel

1/2 Dose passierte Tomaten (oder 3 weitere frische Tomaten)

500 ml Gemüsebrühe

150 g Couscous

1 EL italienische Gewürzmischung (z.B. mit Oregano, Majoran, Rosmarin, Paprika, Chili)

Salz & Pfeffer

Olivenöl

 

  • 1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, darin die gehackte Zwiebel dünsten
  • Gemüse in Würfel schneiden, alles zusammen mit den passierten Tomaten, der Gemüsebrühe sowie der Gewürzmischung zu den Zwiebeln in die Pfanne geben
  • Etwa 8 Minuten köcheln lassen
  • Jetzt Couscous hinzufügen, kurz aufkochen lassen und dann Pfanne vom Kocher nehmen
  • Etwa 5 weitere Minuten quellen lassen, dann mit Salz & Pfeffer abschmecken, et voilà!

 

 

(Dinkel-) Spaghetti mit Roter-Linsen-Bolognese

Zutaten für 2 Portionen:

200g Rote Linsen

1 kleine Zwiebel

1 Knoblauchzehe

2 Karotten

1 rote Paprika

2 Dosen passierte oder gestückelte Tomaten

250 ml Gemüsebrühe

1 EL italienische Gewürzmischung (z.B. mit Oregano, Majoran, Rosmarin, Paprika, Chili)

350g (Dinkel-) Spaghetti

Salz & Pfeffer

Olivenöl

 

  • 1 EL Olivenöl in einer großen Pfanne erhitzen, darin die gehackte Zwiebel und den gehackten Knoblauch dünsten
  • Karotten und Paprika würfeln und mit in die Pfanne geben. Für etwa 5 Minuten braten
  • Nun die Gemüsebrühe, die passierten Tomaten, die Gewürze sowie die roten Linsen hinzufügen
  • Kurz aufkochen lassen und dann etwa 15 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen gar aber dennoch etwas bissfest sind. Nach Bedarf mit Salz & Pfeffer nachwürzen. Pfanne vom Kocher nehmen und mit geschlossenem Deckel zu Seite stellen
  • Nun die (Dinkel-) Spaghetti wie gewohnt kochen. Achtung: Dinkelspaghetti brauchen nur etwa 6-7 Minuten
  • Die Spaghetti mit der Linsen-Bolognese servieren. Nach Belieben mit frischen Kräutern garnieren.

 

 

Nudelsalat

Zutaten für 2 Portionen:

350g gekochte Nudeln (z.B. Fusilli, Farfalle, Hörnchen)

2 Karotten

1 Paprika

Ca. 10 Cocktail-Tomaten

1 Dose Erbsen

Essiggurken (Menge nach eigenem Gusto)

2 EL Pinienkerne, Sonnenblumenkerne oder Kürbiskerne

Salz & Pfeffer

 

Dressing:

2 EL Olivenöl

1 EL Essig (egal welcher)

1 TL Senf

½ TL Paprikapulver

½ TL Zucker oder Agavendicksaft / Ahornsirup

1 TL Salatkräuter

5 EL Gemüsebrühe

 

  • Karotten, Paprika, Essiggurken und Tomaten würfeln und zusammen mit den Erbsen zu den gekochten (und im besten Fall abgekühlten) Nudeln geben.
  • Für’s Dressing alle Zutaten gut mischen, bspw. in einem Schraubglas. Dressing und Kerne über die Nudeln geben und alles gut durchmischen, zum Schluss mit Salz & Pfeffer abschmecken und nach Belieben mit frischen Kräutern wie z.B. Petersilie garnieren. Guten Appetit! 

 

 


 

Die drei Rezepte sind relativ simpel gehalten (ihr braucht auch keine exotischen Zutaten). Die Gerichte sind schnell gekocht, aber dennoch sehr lecker. Alle drei Gerichte eignen sich auch super dazu, in der Vorratsdose mit an den Strand oder an den See genommen zu werden.